Mehr erfahren
Kostenfreie SEO Webinare!
Jetzt informieren & anmelden

Linktausch

Obwohl das "übermäßige" Tauschen von Links von den Betreibern bekannter Suchmaschinen teilweise sehr, sehr kritisch gesehen wird, soll kurz hier auch auf das Thema Linktausch eingegangen werden.

Viele Webseitenbetreiber schauen nach wie vor auf den PageRank. Wenn eine Webseite noch keinen eigenen PageRank hat, werden Linktauschanfragen in der Regel leider auch abgelehnt. Ein PageRank von 1 oder 2 lässt sich wie beschrieben jedoch relativ leicht schon durch Links von ausgewählten Webkatalogen, das Schreiben einiger Gastbeiträge oder auch das Betreiben eines eigenen Weblogs erreichen.

Um Links überhaupt erst tauschen zu können, sollten Sie sich zunächst einmal eine spezielle Seite für Ihre zukünftigen Linktauschpartner anlegen. Des Weiteren sollten Sie sich überlegen, wie viele Partner Sie dort in Zukunft aufführen möchten. Machen Sie sich ein Limit von z.B. 5-10 potentiellen Partnern, mit denen Sie für die nächsten Monate bzw. Jahre eine dauerhafte Partnerschaft eingehen wollen und überlegen Sie sich auch, wie man diese am besten auf Ihren Seite darstellen kann. Zur professionellen Darstellung der Partner einer Webseite empfiehlt sich die Integration eines Logos, ein kurzer Beschreibungstext sowie das "saubere", d.h. nicht keywordorientierte Verlinken der URL des Partners.

Wenn Ihre Seite das erste Mal über einen eigenen PageRank verfügt, können Sie langsam damit anfangen, sich geeignete Partner für Ihre bis dahin erstellte und hoffentlich auch einen PR erhaltene Linktauschseite zu suchen. Weit verbreitet hierbei sind so genannte "Linktauschbörsen", da diese den Betreibern bekannter Suchmaschinen meistens jedoch schon bekannt sind, sollten Sie bei Ihrer Suche nach potentiellen Partnern von speziell auf das Thema Linktausch ausgerichteten Webseiten besser absehen.

Zwei einfache Möglichkeiten, geeignete Linkpartner zu finden, ist die Suche nach thematisch passenden Linktauschseiten in Suchmaschinen sowie die Analyse der Backlinks einiger Ihrer Mitbewerber. Wenn Sie "allinurl:partner Thema" bei Google eingeben, erhalten Sie eine Liste mit Webseiten, welche über eine Partnerseite zu einem speziellen Thema (z.B. SEO) verfügen. Führen Sie eine "geschickte" Backlinkanalyse einiger Ihrer Mitbewerber durch, erhalten Sie ebenfalls eine Liste potentieller Partnerseiten.

Wenn Sie sich für einige Webseiten, mit denen Sie sich eine Linkpartnerschaft vorstellen könnten, entschieden haben, geht es daran, die Betreiber der jeweiligen Seiten zu kontaktieren. Egal ob per E-Mail oder Telefon, versuchen Sie stets, den jeweiligen Webseitenbetreiber persönlich anzusprechen und ihm ehrlich zu erklären, dass Sie sich über eine Linkpartnerschaft mit seiner Seite wirklich freuen würden. Unpersönliche, standardisierte oder sogar von speziellen Programmen verschickte E-Mails haben nicht selten auch eine hohe Ablehnungsquote. Versuchen Sie, freundlich aber auch kompetent zu wirken. Gehen Sie kurz auf das Thema der Seite des potenziellen Partners ein und versuchen Sie zu erläutern, dass sich eine zukünftige Partnerschaft auch für seine Seite lohnen könnte.

Nachdem Sie sich mit Ihrem zukünftigen Tauschpartner einig geworden sind, sollten Sie einige wichtige Punkte besprechen. Weisen Sie ihn z.B. darauf hin, dass Sie die Backlinks Ihrer Webseite regelmäßig auch überprüfen werden. Leider gibt es immer wieder Webseitenbetreiber, die getauchte Links nach einiger Zeit einfach wieder entfernen oder auf eine andere Seite verschieben. Tools um Backlinks zu prüfen finden Sie unter "Links, Tools und Software".

Ein weiterer Diskussionspunkt sollte die Dauer der gemeinsamen Partnerschaft sein. Legen sie eine Linktausch- bzw. Webseitenpartnerschaft nie für unbestimmte Zeit an, sondern setzen Sie diese auf z.B. ein Jahr fest. Eine gemeinsame Partnerschaft, festgelegt auf eine bestimmte Zeit, kann beide Seiten dazu animieren, an der Weiterentwicklung ihrer Webseiten festzuhalten und bietet Ihnen als Webseitenbetreiber gleichzeitig die Möglichkeit, warum auch immer "unliebsam" gewordenen Partnern nach einiger Zeit wieder zu "kündigen" und "bessere" Partner neu bei sich aufnehmen zu können.

Das Tauschen von Links ist zwar nicht der "Königswegs" des professionellen Linkaufbaus, kann insbesondere aber kleineren Webseiten ein wenig dabei helfen, sich gegen "die Großen" nach und nach eine "kleine Chance" zu verschaffen...

zurück weiter