OnPage.org

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Leaked: Neues Google Shopping Modul für Brands

Google  |  Uwe Tippmann  |  , 09:30 Uhr  |  5 Kommentare

Google hat kürzlich die eigene Shopping Box, welche in den Suchergebnissen erscheint liberalisiert und für andere Preisvergleichsdienste geöffnet, wir berichteten. Jetzt ist ein neuartiges Karussell-Modul für generische Kategoriebegriffe in der freien Wildbahn erschienen, welches auf eine veränderte Google Shopping Nutzer Experience hindeutet. Seht selbst:

04-10-_2017_19-13-33

Klickt der Nutzer auf einen „Brand“, öffnet sich ein Modal-Fenster, die einer Kategoriebeschreibung, dem Markenlogo, einem Kategoriebild sowie den Top-Produkten aus der jeweiligen Kategorie, passend zum Kategoriebegriff.

04-10-_2017_19-15-22

Google Shopping integriert sich damit immer stärker in der eigentlichen Ergebnisseite ohne, dass der Nutzer in einer andere ausgelagerte vertikale Suche gelangt. Dadurch wirkt die Suchergebnisseite interaktiver und der Fokus des Nutzers liegt auf dem geöffneten Layer. Ähnliche interaktive Content-Integrationen findet man bei Kinofilmen, Videospielen oder neuen Trailern.

Habt Ihr noch andere neue Integrationen der Google Shopping Suche entdeckt? Dann schickt uns einfach einen Screenshot zu oder gebt uns einen Hinweis in den Kommentaren – Danke!


Update: Laut Patrick von der SEO Agentur Klickimpuls handelt es sich um die neuen Google Showcase Anzeigen. Wahrscheinlich sieht man diesen Anzeigetyp so selten, da es für ein solches Karussell eine gewisse Anzahl an Brands geben muss, die sich für dieses Werbeformat einbuchen?!

Sie befinden sind hier: Leaked: Neues Google Shopping Modul für Brands

Kommentare zu Leaked: Neues Google Shopping Modul für Brands:

  1. Gunther Hofmann Website sagt:

    Hallo zusammen,
    meiner Einschätzung nach haben die Showcase Shopping Ads zwei Funktionen.
    Zum einen geht es Google darum, dass die User bei „generischen“ Suchanfragen noch am Anfang der Customer Journey stehen. In solchen Fällen sind die Klick- und Conversion-Raten nicht so hoch, wenn Google einzelne Produkte einblendet. Wenn jemand noch „Sommerkleid“ sucht, will er bzw. sie sich erst einmal einen Überblick verschaffen und hat noch nicht dieselbe Kaufabsicht wie bei gezielten Produkt- oder Markensuchen. Bei letzteren funktioniert Shopping/PLA ja sehr gut, weil diese Suchen sehr „transaktional“ geprägt sind. Mit den Showcase Shopping Ads kann Google das Format Shopping/PLA noch weiter ausdehnen und noch mehr „Paid Traffic“ abgreifen. Mit den Showcase Ads können Händler (nicht nur Hersteller) jetzt den Usern einen Überblick zum eigenen Sortiment geben.
    Zum zweiten arbeitet Google seit Jahren daran, Shopping zu einem Marktplatz umzubauen, da 50% der Produktsuchen mittlerweile über Amazon beginnen. In den USA ist der Google Buy Button mittlerweile in der offenen Beta und wird vermutlich 2018 auch nach Deutschland kommen. Auch hier hat man die „Zwischenseite“. D.h. die User machen den Checkout direkt bei Google und der Händler bzw. Hersteller bekommt von Google die Bestell- und Adressdaten der KäuferInnen.
    Das ist für die User insofern komfortabler, als dass sie (gerade auf Mobilgeräten) sich nicht mehr bei zig Onlineshops registrieren müssen. Nach wie vor bieten viele Shops eine schlechte User Experience auf Mobilgeräten – das ist dann obsolet, wenn der Traffic nicht mehr in den Shop kommt.
    Zudem hat Google einen Vertrauensvorschuss, woran ja auch aktiv gearbeitet wird, mit Google Kundenrezensionen (ehemals „zertifizierter Händler“) und Google Produktbewertungen (innerhalb der PLAs). Die Kundenbewertungen und der einfache Checkout sind zwei der Kern-Stärken von Amazon – da geht Google jetzt in die Offensive, um nicht noch mehr Traffic zu verlieren bzw. um die User von Amazon zurückzuholen.

  2. Sveny.G Website sagt:

    Hallo Liebes Team von SEO-United.
    Als erstes möchte ich im Allgemeinen ein großes Kompliment machen. Dafür das Ihr so gute Arbeit leistet und so viele Informationen Preis gebt. Das ist echt Klasse und SEO ist ein Kinderspiel, wenn man es so betrachtet. Wobei auch ich langsam alt werde :))
    Vielen Dank für die Info´s und für euch ist immer ein Platz an meinem Tisch wenn es um die SEO geht.

  3. Patrick Website sagt:

    Das sind doch die Google Shopping Showcase Anzeigen. Die wurden ja bereits von einem Jahr angekündigt und sind seit ein paar Wochen auch in Deutschland verfügbar.
    Erstellen kann man sie in der neuen AdWords Oberfläche: https://support.google.com/adwords/answer/7325107?hl=de

    • Uwe Tippmann sagt:

      Hey Patrick, super danke für den Hinweis mit den Show Case Anzeigen, kennst du ein reproduzierbares Beispiel einer solchen Showcase Anzeige auf Desktop?

Jetzt zu "Leaked: Neues Google Shopping Modul für Brands" kommentieren:


Ihre Agentur noch nicht dabei?

Ihr Job noch nicht dabei?

Ihr Beitrag noch nicht dabei?