Ryte

Mehr erfahren
Brands, KMU, wir machen den Unterschied!
Mehr erfahren

Google: Meta Robots Nofollow – nur noch ein Hinweis, keine Crawler-Anweisung mehr

Google  |  Uwe Tippmann  |  , 08:20 Uhr  |  Keine Kommentare

Nachdem Google ankündigte das Nofollow-Link Attribut aufzuweichen und es von einer klaren Anweisung in ein Hinweis für den Crawler umzutaufen zieht Google nun noch einmal nach und räumt ein, dass auch die Meta-Tag-Anweisung „nofollow“ ab sofort auch nur noch als Hinweis für den Crawler zu verstehen ist.

Gary Illyes, aus dem Google Webmaster Trends Team, schrieb vor wenigen Stunden:

Damit ist nofollow – als Anweisung an den Crawler – Geschichte. Nofollow galt schon immer den Links auf einer Seite. Links sind substanziell für die meisten Suchmaschinen, auch für Google. Vor 19 Jahren schrieb das W3C, das Konsortium für Web Standards, dass die nofollow Anweisung dazu führt, dass die Links auf dem Dokument von den Suchmaschinen nicht analysiert werden: Stand im Jahr 2000 wie auch 2019 unverändert. Es gab damals den Hinweis sich an robots.txt zu halten, weil nur wenige Suchmaschinen die Meta-Anweisung implementiert haben – sie schrieben:

Note. In early 1997 only a few robots implement this, but this is expected to change as more public attention is given to controlling indexing robots.

Nun ändert sich das, Google nimmt das Signal als Hinweis und entscheidet selbst, ob Sie oder ob Sie nicht die Links auf der Seite analysieren und ihnen folgen. Damit ist die Meta-Anweisung keine verlässliche Anweisung an den Suchmaschinen Crawler, wenn es darum geht, dass weiterführende Verlinkungen erfolgreich vor der Indexierung geschützt werden sollen.

SEOs und Webmaster die auf „Nummer sicher“ gehen wollen, dass Google an der Stelle stoppt, an der man es gern möchte, sollten diese URLs und Seitenbereiche per robots.txt aussperren – nur dann ist in Zukunft gewährleistet, dass Google die Seiten nicht weiter crawlt.

Google unterstützt nach wie vor die Meta-Robots Anweisung „noindex„, diese verhindert jedoch nicht, dass Crawling des Dokuments, sondern diese Anweisung blendet lediglich die Inhalte in der Suchmaschine aus. Google kennt damit intern ein Visibile-Web und ein Invisible Web – angezeigt wird und nur das was wir sehen sollen. Zur Kalkulation der Relevanz wird die Gesamtheit genutzt.

Google kündigte in seinem heutigen Tweet in Punkt 3 (siehe oben) an, dass die Dokumentation auf der offiziellen Google Support Seite noch angepasst wird. Bislang ist das nicht geschehen – Stand 12.09.2019:

Google Meta Robots Nofollow

Sie befinden sind hier: Google: Meta Robots Nofollow – nur noch ein Hinweis, keine Crawler-Anweisung mehr

Jetzt zu "Google: Meta Robots Nofollow – nur noch ein Hinweis, keine Crawler-Anweisung mehr" kommentieren:




Ihre Agentur noch nicht dabei?


Ihre Agentur noch nicht dabei?